Historische Europäische Kampfkunst

Der Begriff “Historische Europäische Kampfkunst” benötigt etwas Erklärung und Definition. Leider sind die meisten Definitionen von “HEMA – Historical European Martial Arts” ungenau und falsch. Wir wollen hier und in den unten stehenden Artikeln eine gute und genaue Definition und Auffassung geben. Dazu teilen wir den Begriff einzel auf:

Kampfkunst

Kampfkunst ist die körperliche Auseinandersetzung mit einem oder mehreren Gegnern unter der Verwendung von bestimmten erlernten Fertigkeiten und Techniken. Also keine Rauferei oder Prügelei, sondern erlernte Kunst für den sachlichen Umgang mit Gewalt. Diese ist in sich neutral.

Historisch

Unter dem Begriff „Historische Kampfkunst“ verstehen wir eine Kultur der Kampfkunst von der Antike bis 1918.  Es gab eine Kampfkunst davor und danach. Doch diese spielt für unsere Vorhaben keine Rolle. Der Zeitraum wird durch zeitgenössische Quellen definiert. Sekundärquellen sind bei der zeitlichen Einordnung kritisch zu betrachten.

Europäisch

Europäische Kampfkunst definiert sich dadurch, dass schriftliche oder gleichwertige Überlieferungen dem geographischen Raum Europas zugeordnet werden. Die Kampfkunst selber kann in ihrem Ursprung von irgendwo her stammen, sie müsste nicht einmal von diesem Planeten sein. Doch die zeitgenössischen Quellen müssen aus dem europäischen Raum sein, und die Kampfkunst als ausgeübt in der besagten Region schildern.

Historische Europäische Kampfkunst

Diese Kampfkunst orientiert sich also an den Quellen, die einer bestimmten Zeit und Region zugeordnet sind. Quellen sind zumeist Schriftstücke und bildliche Darstellungen, können aber auch andere Objekte sein. Durch die wirklich außerordentlich vielfältige und dichte Quellenlage können wir heute eine detailgetreue Rekonstruktion manche dieser Kampfkünste lehren. Somit ein Stück Kultur wiederbeleben.

 

Weiterführende Artikel:

Fehler: View 0d25b1461p existiert möglicherweise nicht

963 Views